Blog

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog

Risiken und Chancen eines Langläufer-Projektes

Als Langläufer werden Projekte bezeichnet, welche für 6, 12, 24 oder mehr Monate geplant sind. Das ist für die meisten selbstständigen Berater ein Segen und Fluch zu gleich. Projektvermittler werben sogar damit, dass man ja dadurch eine Einnahmensicherung hat und man sich nicht mehr um andere Projekte kümmern muss. Ziel des Ganzen ist den Tagessatz nach unten zu verhandeln, auch wenn am Ende der Projektvertrag doch nur für die ersten 3 Monate ausgestellt wird.

Wo sind die Risiken?

Die meisten selbstständigen Berater, die in einem solchen Langläufer-Projekt sind, verzichten oder vergessen in der Zeit die bestehenden Kontakte zu Pflegen und stellen auch sämtliche Marketingaktivitäten ein. Als Begründung wird dann meistens genannt, naja ich habe ja eh keine Zeit andere Projekte anzunehmen. Das Problem ist nur, dass auch ein Langläufer-Projekt irgendwann ausläuft oder auf Grund einer Management-Entscheidungen des Kunden ein solches Projekt unerwartet und kurzfristig gestoppt wird und dann folgt meistens eine längere projektfreie Zeit.

Wie es der Zufall so will, sieht es so aus, dass es genau zu dem Zeitpunkt anscheinend keine Projekte und Kunden gibt, die die Skills des Beraters benötigen.

Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Berater nach 6-8 Wochen ohne Projekt bereit sind Ihren Tagessatz um 30 – 40 % zu reduzieren nur um überhaupt ein Projekt zu bekommen und dazu noch eines was weit unter den Qualitäten oder Skills des Beraters liegt.

Experten Tipp:

Nutze die Chancen, die Du mit einem Langläufer Projekt hast. Meine Oma hat einen Spruch geprägt: „Spare in der Zeit, so hast du in der Not“. Diesen Spruch adaptiere ich heute auf viele Situation, auch wenn damals primär das Thema Geld gemeint war.

Auf das Thema bezogen heißt das: Es gibt keine bessere Zeit um Marketing zu betreiben, als wenn man eine anhaltende Einnahmequelle hat. Nutze diese Zeit und die Mittel, um Dich besser zu positionieren.

Optimiere Dein Profil, optimiere Deine Webseite, schreibe an Deinem Blog oder Artikel für eine Zeitung. Versende Dein Profil in regelmäßigen Abständen an Deine Vermittlerkontakte. Füge potentielle Kunden zu Deinem Netzwerk auf Xing oder Linked-In hinzu. Es gibt so viele Dinge, die Du tun kannst. Das Wichtigste ist, dass Du am Markt präsent bleibst, Projektangebote erhältst, auch wenn Du keine Zeit hast. Und natürlich darf ein Tipp auch nicht fehlen, Spare Geld. Baue Dir ein finanzielles Polster auf, welches optimaler Weise mindestens 6 Monate ausreicht um sämtliche Kosten zu decken. Dies wird Dir auch in einer schwierigen Marktlage helfen einen Engpass zu überbrücken und weiterhin nur Projekte anzunehmen, welche Deinen Skills entsprechen und vor Allem zu Deinem Stunden- oder Tagessatz.

Bis dahin und weiterhin viel Erfolg

Hans-Christian Harde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.